Fairy-tale Sintra walkig tour

 

[EN]

At the foot of the mountain, 40 minutes from Lisbon lies the small village and natural reservation. Due its specific micro climate the mountains were a mystical and magical place. Even though the settlement dates back to 5000 BC, in the greco-roman era temples were erected where they worshiped goddess of the Moon, Selene. Through out the ages the tradition survived and the name of Sintra (Sintara, Cintra) was born.

After the reconquering from the Moorish invaders Sintra becomes the summer retreat for the kings of Portugal. A longtime royal sanctuary, its forested terrain is studded villas and palaces. The hills of Sintra hide a long time history and legends of enchanted treasures hidden between the rocks.

Near the town center, the Quinta da Regaleira is an early-20th-century manor whose turrets overlook parkland sheltering grottoes and moss-covered tunnels.
It is truly one of the most complex and beautiful places, which serves with majestic view and history, no wonder that UNESCO declared it not just natural but also cultural heritage.

This is a walking tour designed for 4 hours that takes us to the small village of Sintra. After meeting in Lisbon, we buy the tickets for the train (5 euro – if necessary). Upon arrival we walk to the village center, where we see the Village Palace. Heading ownwoard we visit the Quinta da Regaleira (mansion with gardens – 7.5 euro). After exploring the gardens, and the imposing mansion on the way back we stop in a small bakery in the village where we taste a typical sweet of Sintra.

 

[DE]

Am Fuße des Berges, 40 Minuten von Lissabon liegt das kleine Dorf und Naturschutzgebiet von Sintra. Aufgrund des spezifischen Mikroklimas waren die Berge ein mystischer und magischer Ort. Obwohl die Siedlung bis 5000 v. Chr. Zurückreicht, wurden in den griechisch-römischen Ära Tempel errichtet, wo die einheimischen die Göttin des Mondes, Selene verehrten. Im Laufe der Jahrhunderte überlebte die Tradition und der Name Sintra (Sintara, Cintra) wurde geboren.

Nach der Wiedereroberung von dem Mauren wird Sintra zum Sommerrückzug für die Könige von Portugal. Ein langjähriges königliches Heiligtum, sein bewaldetes Gelände ist voll mit Villen und Paläste. Die Hügeln von Sintra verbergen seit lange Zeit Geschichten und Legenden von verzauberten Schätzen zwischen den Felsen versteckt.

In der nache von Dorfplatz befindet sich das Quinta da Regaleira, Herrenhaus aus dem frühen 20. Jahrhundert, dessen Türme, Parks, Grotten und moosbedeckte Felsen frei maurer symbole und geschichten schützen.
Es ist wirklich einer der komplexesten und schönsten Orte, die mit majestätischer Aussicht und Geschichte, kein Wunder, dass von UNESCO nicht nur natur, sondern auch kultur Erbe anerkant wurde. .

Dies ist eine Wanderung für 4 Stunden, die uns in das kleine Dorf Sintra führt. Nach dem Treffen in Lissabon kaufen wir die Fahrkarten für den Zug (5.5 Euro – falls nötig). Bei der Ankunft gehen wir zum Dorfzentrum, wo wir den Dorfpalast sehen. Wir besuchen die Quinta da Regaleira (Herrenhaus mit Gärten – 7,5 Euro). Nach der Erkundung der Gärten und der imposanten Villa. Auf dem Rückweg machen wir eine pause im Dorf , wo wir ein typisches desert von Sintra uns gonnen.

Advertisements

Queluz National Palace and gardens

[EN]

The Queluz National Palace is a truly a hidden treasure.

In the outskirts of Lisbon 20 minutes by train, lies the House of the Princess, but more commonly known, as the little Versailles. Originally built by a Spanish noble in the 16 century, as the result on the annexation attempt of Portugal to the Spanish crown in 1580. Shortly after the restoration wars, the Palace has become House of the second-born sons, the princes who were destined not to be the heirs to the Crown, thus enabling them to have their own property and income.

The House of Princes was known for the Court to attend the serenades, firework displays, equestrian games and bullfights, on horseback or on foot. Music always played a central role at these celebrations. The Palace serves with all its splendor until 1807 when the Portuguese Court flees to Brazil, just 1 day before the arrival of General Junot and the beginning of the Napoleonic wars.

This is a relaxing 3 hour tour off the typical touristic path. We meet at Rossio train station in Lisbon, where we purchase the train tickets to Queluz (5 euro), upon arrival in Queluz we buy the tickets for the entrance (10 euro). After concluding our visit, we can take a small snack or lunch – dinner in a typical Portuguese restaurant (optional)

 

[DE]

Der Nationalpalast von Queluz ist wahrhaft ein verschtekte Schatz.

Am Rande von Lissabon 20 Minuten mit dem Zug liegt das Haus der Prinzen, aber häufiger bekannt als das kleine Versailles. Ursprünglich im 16. Jahrhundert von einem spanischen Adligen gebaut, als Ergebnis auf den Annexionsversuch von Portugal an die spanische Krone im Jahre 1580. Kurz nach den Wiederherstellungskriegen wird der Palast Haus der Zweitgeborenen, die Fürsten, die bestimmt waren Nicht die Erben der Krone zu sein. So hatten eigenes Eigentum und Einkommen.

Das Haus der Fürsten war für den Hof bekannt, fur die Serenaden, Feuerwerk, Reitspielen und Stierkämpfe. Musik spielte bei diesen Feiern immer eine wichtige Rolle. Der Palast Dient mit seiner ganzen Pracht bis 1807, wenn der portugiesische Hof nach Brasilien fluchtet, nur 1 Tag vor der Ankunft von General Junot und dem anfang der napoleonischen Kriege.

Dies ist eine entspannende 3-stündige Tour von dem Haupt touristischen Streke entfernt. Wir treffen uns am Rossio Bahnhof in Lissabon, wo wir die Fahrkarten nach Queluz (5.5 Euro) kaufen, bei der Ankunft in Queluz kaufen wir die Eintrittskarten für den Eintritt (10 Euro). Zum Abschluss unseres Besuches können wir einen kleinen Snack oder Mittagessen – Abendessen in einem typisch portugiesischen Restaurant geniesen. (optional)